25.02.2021

STM trotzt mit bereits 2. TechWeek der weltweiten Messe-Pause

Die STM Waterjet Group, als Pionier am Wasserstrahlmarkt, trotzt weiterhin der weltweiten Pandemie: Auf Grund des großen Erfolges findet von 13. bis 16. April 2021 die bereits zweite kostenlose STM TechWeek statt. Eine State-Of-The-Art Hausmesse für Wasserstrahl-Einsteiger und Experten aller Branchen. STM öffnet bei dieser Messe – Covid19-konform – die Türen und präsentiert sich national, international sowie branchenübergreifend.

Jetzt anmelden!

Viele Industrien und Branchen stehen auf Grund der weltweiten Pandemie vor neuen Herausforderungen. Die internationale STM Waterjet Group reagiert auf diese Situation, um Unternehmen darin zu unterstützen neue, innovative Wege in der industriellen Fertigung zu gehen.

Der Wasserstrahl-System­Anbieter mit Sitz in Österreich, Deutschland, Schweiz und Frankreich unterstützt mit der TechWeek alle interessierten Betriebe dabei, die eigenen Prozesse durch die Wasserstrahl-Technologie zu flexibilisieren und effizient Einsparungen zu erreichen.

Die STM TechWeek 2021 ist damit die Plattform bei der die Wasserstrahl-Technologie umfassend präsentiert und Interessenten aller Branchen nähergebracht wird. Der interdisziplinäre Anwendungsbereich findet bei dieser Messe ein genauso großes Augenmerk wie die Möglichkeiten der Finanzierung. Denn durch die besonders energieschonenden Wasserstrahl-Schneidanlagen werden in diesem Bereich vollkommen neue Möglichkeiten eröffnet.

STM TechWeek 2020 - erste interaktive STM Hausmsse zum Thema Wasserstrahlschneiden

Die „STM TechWeek“ von 13. bis 16. April 2021

Vier Tage lang sind Interessenten sowie Anwender dieser zukunftsweisenden Trenntechnologie eingeladen, das Potenzial des faszinierenden Werkzeugs Wasser im österreichischen STM-Testzentrum und Headquarter in Eben im Pongau kennen zu lernen und für ihre eigenen Zwecke auszuloten.

Das gesamte Produktportfolio der Wasserstrahl-Schneidsysteme sowie Wasserwiederaufbereitungsanlagen und Hochdruckpumpen, vermitteln den Besuchern einen umfassenden Einblick in die Welt des effizienten Wasserstrahlschneidens.

TechWeek Highlights

IOT – zukunftsweisende Entwicklungen bei STM

Internet of Things ist auch bei STM in aller Munde. Gerade um Produktionsprozesse zu vereinfachen und der immer weiter fortschreitenden Globalisierung gerecht zu werden, ist vor allem die Industrie gefordert sich zu vernetzen und neue digitale Wege zu gehen. Einen ersten Schritt in dieser Entwicklung geht STM durch die ‚Smart Machine‘.

Die digitale Vernetzung von Mensch und Maschine (M2P – Machine to Person) soll die Fernwartung im Servicefall erleichtern. Ein digitales Dashboard zur Auswertung von Stillstandzeiten, Anlagenauslastung, uvm. erhöht die Standzeiten und ermöglicht einen zeitgerechten, kostengünstigen Service beim Kunden.

Dies soll die Basis für STM-Anlagen bilden, um in weiterer Folge auf den Zug der ‚Industrie 4.0‘ aufzuspringen und die Entwicklungen in Hinblick auf Machine to Machine (M2M) – den automatisierten Informationsaustausch zwischen Maschinen untereinander – voranzutreiben.